Anfrage: Hintergründe der Räumung des Hauses Am Neubruch?

Laut Presseberichterstattung mussten auf Initiative des Sozialreferats am Mittwoch, den 12.04.2017 ca. 180 Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Am Neubruch binnen weniger Stunden ihre Wohnungen räumen und in Notunterkünfte in die Bayernkaserne ziehen.
Die Bedingungen in der Bayernkaserne sind laut Aussagen der Betroffenen vor allem wegen der Mehrbettzimmer unzumutbar. Die Hintergründe dieser „Blitzräumung“ sind bislang unklar: Die Aussagen von Sozialreferat und des Vermieters im Haus Am Neubruch, der Münchner 2-Rent-Group, widersprechen sich. Das Sozialreferat wollte dem Vernehmen nach eine bevorstehende Räumung durch den Vermieter zuvorkommen, die Firma bestreitet dies und klagt über fehlende Zahlungen durch die Stadt. Es soll bereits seit Jahren Probleme zwischen dem Sozialreferat und der 2-Rent-Group geben. Einige Betroffene wollen jetzt Klage gegen die Landeshauptstadt München erheben.

Wir fragen deshalb:


1. Aus welchen Gründen wurde das Haus „Am Neubruch am 12.04.2017 durch das Sozialreferat überstürzt geräumt? Kann diese Maßnahme als angemessen bezeichnet werden?
2. Wie stellt sich das Vertragsverhältnis zwischen Sozialreferat und der 2-Rent-Group insgesamt dar?
3. Welche Probleme gab es bereits in den letzten Jahren mit der 2-Rent-Group und dem (ehemaligen) Geschäftsführer El Naib?
4. Welche Konsequenzen wurden seitens des Sozialreferates aufgrund der schlechten Erfahrungen gezogen?
5. Haben persönliche Verbindungen oder Kontakte des ehemaligen Geschäftsführers El Naib zur Leitung des Sozialreferates Einfluss auf die Vertragsbeziehungen gehabt?
6. Wie werden die angekündigten Klagen der betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner bewertet?
7. Wie ist das weitere Vorgehen seitens der Verwaltung in dieser Angelegenheit?

Dr. Evelyne Menges
Marian Offman

 

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Torsten Sobanski

    Gerne stehen wir hier für Auskünfte zur Verfügung

Schreibe einen Kommentar