CSU Fraktion im Münchner Stadtrat - Die christlich-soziale und liberale Großstadtpartei

CSU unterstützt Standortvorschlag Olympiapark für neuen Konzertsaal

Zum Standortvorschlag von Bürgermeister Josef Schmid und Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle für einen neuen Konzertsaal im Olympiapark kommentieren:

Hans Podiuk, Fraktionsvorsitzender

Stadtrat Hans Podiuk, Vorsitzender der CSU Fraktion:
„Der Standortvorschlag kommt zum richtigen Zeitpunkt und kann die verfahrene Standortdebatte auflösen. Wenn alle Beteiligten nun eine wirklich große Lösung für München wollen, werden Stadt und Land, CSU und SPD gemeinsam eine Paketlösung finden, die allen zugute kommt. Wo ein Wille, auch ein Weg.
Wir als CSU werden von unserer Seite alles unternehmen, um den Vorschlag zu befördern. Gleichzeitig werden wir auch die Sanierung des Gasteigs anpacken, so dass auch die Münchner Philharmoniker eine zeitgemäße und optimale Spielstätte bekommen.“

Richard Quaas

Stadtrat Richard Quaas, kulturpolitischer Sprecher:

„Der Standort an der heutigen Olympia-Eishalle ist ein hervorragender Vorschlag für einen neuen Konzertsaal in München. Der Standort ist verkehrstechnisch gut erschlossen und hat den Rückhalt aus der Bürgerschaft vor Ort. Für den Olympiapark aber auch für München und seinen Ruf als Kulturstadt wäre ein neuer Konzertsaal ein großer Gewinn. Auch architektonisch könnte damit im Münchner Norden eine neue Attraktion entstehen.“ 

0 Kommentare

Salomonische Lösung bei Gedenken an NS-Opfer

Hans Podiuk, Fraktionsvorsitzender

In zwei gemeinsamen Anträgen sprechen sich die Fraktionen von CSU, SPD und Bürgerliche Mitte für eine zentrale Gedenkstätte sowie die Möglichkeit zu einem dezentralen Gedenken an die Opfer des Nationalsozialistischen Terrors aus. Die zentrale Gedenkstätte soll im Umgriff des NS-Dokumentationszentrums errichtet werden. Das dezentrale Gedenken soll im Einvernehmen mit den Angehörigen in Form von Hinweisen an Häuserwänden erfolgen. Sollten Eigentümer damit nicht einverstanden sein, sind eigene Stelen auf öffentlichem Grund vorgesehen, die auf den Wohnort der entsprechenden Opfer hinweisen.

0 Kommentare

Durchbruch für das Theater für Kinder

Das MTheater für Kinderünchner Theater für Kinder bekommt eine Finanzspritze von der Stadt München in Höhe von bis zu 220.000 Euro für 2015. Damit ist der Fortbestand des beliebten Theaters gesichert, denn auch in den Folgejahren ist ein Zuschuss vorgesehen. Bereits in den Haushaltsverhandlungen im Herbst 2014 hatte sich die CSU Fraktion erfolgreich für das Theater eingesetzt; nun hat der Kulturausschuss den Betriebskostenzuschuss auch beschlossen.

0 Kommentare

CSU begrüßt neuen Konzertsaal im Gasteig

Ministerpräsident Horst Seehofer und Oberbürgermeister Dieter Reiter haben sich gestern in einem Gespräch darauf verständigt, in einer Kooperation des Freistaates und der Landeshauptstadt München einen neuen Konzertsaal anstelle der Philharmonie im Münchner Gasteig zu errichten. Gleichzeitig soll der Herkulessaal in der Münchner Residenz erneuert werden.

0 Kommentare
Menü schließen