W-Lan für Patienten der München Klinik – kostenlos und flächendeckend!

Wer im Krankenhaus liegt, hat ein besonderes Bedürfnis nach Kontakt zu seinem gewohnten sozialen Umfeld. Durch Corona sind Besuche schwierig geworden, sodass Gespräche oft nur per Telefon und Internet möglich sind. Das eigene Datenvolumen gerät da schnell an seine Grenzen. Aber: In den Patientenzimmern der München Klinik GmbH gibt es kein flächendeckendes und kostenfreies WLAN. Die CSU-Stadtratsfraktion will das ändern und beantragt WLAN-Zugang für die Patienten.

Prof. Dr. med. Hans Theiss (43), stv. Fraktionsvorsitzender: „Eigentlich sollte ein funktionierendes kostenloses WLAN in der München Klinik selbstverständlich sein! Gerade in Coronazeiten ist ein funktionsfähiges Internet für Patienten noch wichtiger. Sie sind mitten in der 2. Welle von Besuchern abgeschnitten und wollen zumindest digital Kontakt halten, sich rücksprechen oder einfach getröstet werden. Außerdem entsteht oft während eines stationären Aufenthalts weiterer Informationsbedarf, der über eigene Internetrecherche gestillt werden kann. Selbst wenn eine Nachrüstung kostspielig sein sollte – das müssen uns unsere Patienten wert sein!“

Kommentare deaktiviert für W-Lan für Patienten der München Klinik – kostenlos und flächendeckend!

Referat für Umwelt- und Klimaschutz soll um den Bereich Tierschutz erweitert und entsprechend benannt werden

Die Stadt München bildet derzeit ein neues Umwelt- und Klimaschutzreferat. Die CSU-Fraktion fordert, dieses um den Bereich Tierschutz zu erweitern und das auch im Namen des Referats deutlich zu machen. Es soll dann „Referat für Umwelt-, Klima- und Tierschutz“ heißen.

Im Referat sollen alle den Tierschutz betreffenden Aufgaben wie etwa die Veterinärbehörde und die Tierschutzaufsicht gebündelt werden. Dies soll zum Zeitpunkt der Neuausschreibung des Kreisverwaltungsreferats passieren. Damit bleibt ausreichend Zeit zur Prüfung und Rücksprache mit allen Beteiligten.

Dr. Evelyne Menges (61), stv. Fraktionsvorsitzende: „Als größte Kommune Deutschlands sollte München ein deutliches Zeichen für den Tierschutz setzen. Das wäre richtungsweisend für andere Städte. Tierschutz muss politisch an prominenter Stelle angesiedelt werden. Mit einem eigenen Umwelt-, Klima- und Tierschutzreferat betonen wir die Bedeutung dieses Themas, das vielen Menschen sehr am Herzen liegt. Die Stadt München hat bereits als erste Stadt einen Tierbeirat eingerichtet. Das ist aber noch lange nicht genug. Die Zeit, in der über Tierschutz nur gelächelt wird, sollte endlich vorbei sein.“

Kommentare deaktiviert für Referat für Umwelt- und Klimaschutz soll um den Bereich Tierschutz erweitert und entsprechend benannt werden