Anfrage: Rollstuhlgerechte Geräte auf den Spielplätzen in München

Die AG Inklusion der Landeshauptstadt München hat sich ausführlich mit den Kriterien für inklusionsfördernde Spielräume auseinandergesetzt. Sicherlich findet man daraus resultierende Maßnahmen auf dem ein oder anderen Spielplatz wieder.

Für Kinder im Rollstuhl ist gerade auch selbstbestimmtes Spiel wichtig. So gibt es z. B. Matschtische, die unterfahrbar sind. Für viele Aktivitäten braucht ein Kind im Rollstuhl aber weiterhin eine Betreuungsperson, denn oft sind die Spielgeräte ohne Hilfe nicht bespielbar.

Deshalb fragen wir:

0 Kommentare

Antrag CSU/SPD: Darstellung der Maßnahmen zur Verbesserung der gleichstellungsorientierten Haushaltssteuerung

Die Stadtkämmerei stellt in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle und dem Direktorium dem Münchner Stadtrat Maßnahmen zur Verbesserung der gleichstellungsorientierten Haushaltssteuerung dar. Insbesondere soll auch darauf eingegangen werden, welcher Nutzen sich für die BürgerInnen, Politik und Verwaltung ergibt.

Begründung:

0 Kommentare

Antrag: Beleuchtung am Ida-Schumacher-Weg

Die Landeshauptstadt München wird aufgefordert den Ida-Schumacher-Weg mit Beleuchtung auszustatten.

Begründung:

Orte, die schwer einsehbar oder schlecht beleuchtet und gleichzeitig schwach frequentiert sind, können Kriminalität begünstigen. Vor allem aber beeinträchtigen sie das Sicherheitsgefühl.
Beim Ida-Schumacher-Weg handelt es sich um einen gänzlich unbeleuchteten Weg, der sehr gerne von den Bürger/innen benutzt wird.

Alexandra Gaßmann
Michael Kuffer
Johann Stadler

 

0 Kommentare

Antrag: ASZ Plus in Laim

Die Stadtverwaltung wird aufgefordert, einen geeigneten Standort für ein ASZ plus als Ersatz für das ASZ am Kiem-Pauli-Weg, deren Standort innerhalb der nächsten Jahre abgerissen werden soll, in möglichst zentraler Lage in Laim zu finden.
Bei der zeitlichen Planung sind ein nahtloser Übergang und damit ein kontinuierlicher Betrieb eines ASZ in Laim sicherzustellen.

Begründung:

0 Kommentare

Antrag: Pilotprojekt „Kinder.GARTEN“

Dorothea Wiepcke
Dorothea Wiepcke

Der Stadtrat möge beschließen:

a) Die Landeshauptstadt München startet ein Pilotprojekt „Kinder.GARTEN.“.
b) In einem ersten Schritt wird pro Stadtbezirk eine Kindertagesstätte mit 1.000 € gefördert. Hiermit können Hochbeet, Pflanzen, Saatgut, Gartengeräte, Regenwassertonnen, Arbeitshandschuhe etc. finanziert werden.
c) Pro Kindertagesstätte werden 1-2 MitarbeiterInnen entsprechend geschult.
d) Nach einem Jahr wird das Pilotprojekt evaluiert und dem Stadtrat über die Ergebnisse berichtet.

Begründung:

0 Kommentare

Statement von Stadträtin Alexandra Gaßmann zum Ausbau der psychosozialen Betreuung in der Wohnanlage „Alte Heimat“

Alexandra Gaßmann
Alexandra Gaßmann

„Eine gute Nachricht für Laim: In der Wohnanlage „Alte Heimat“ kümmern sich bald drei Betreuerinnen und Betreuer um die Nöte der Menschen. In der Stiftungsanlage wohnen überwiegend ältere, alleinstehende Menschen, die zum Teil stark pflegebedürftig oder psychisch belastet sind. Die Aufstockung der psychosozialen Betreuung hilft, die Menschen mit ihren sozialen Schwierigkeiten aufzufangen und in die Wohngemeinschaft zu integrieren. Das ist besonders wichtig während der großangelegten Umbauphasen in der Alten Heimat“, sagt Stadträtin Alexandra Gaßmann.

0 Kommentare

Antwort: Fördert das Jobcenter/Sozialreferat Nachhilfeunterricht durch Scientologen?

Fördert das Jobcenter/Sozialreferat Nachhilfeunterricht durch Scientologen?
Fördert das Jobcenter/Sozialreferat Nachhilfeunterricht durch Scientologen?

Das Sozialreferat antwortet auf die Anfrage von Sadtrat Marian Offman und Stadträtin Alexandra Gaßmann „Fördert das Jobcenter/Sozialreferat Nachhilfeunterricht durch Scientologen?“ vom 23.08.2016:

Link zur Antwort des Sozialreferats

 

0 Kommentare