Antwort: Evaluierungszusage für die Sendlinger Straße nach einem Jahr Verkehrsversuch (Fußgängerzone) „ ernst nehmen“ und konsequent vorbereiten

Das Planungsreferat hat auf die Anfrage „Evaluierungszusage für die Sendlinger Straße nach einem Jahr Verkehrsversuch (Fußgängerzone) „ ernst nehmen“ und konsequent vorbereiten“ der Stadträte Richard Quaas, Georg Schlagbauer (ehem. Stadtrat) und Thomas Schmid vom 13.05.2016 geantwortet:

Evaluierungszusage für die Sendlinger Straße nach einem Jahr Verkehrsversuch (Fußgängerzone) „ ernst nehmen“ und konsequent vorbereiten

0 Kommentare

Anfrage: Bericht über die Erfahrungen mit den Zeiten für die Freischankflächen

Bericht über die Erfahrungen mit den Zeiten für die Freischankflächen © soleg / Fotolia
Bericht über die Erfahrungen mit den Zeiten für die Freischankflächen
© soleg / Fotolia

In dieser und der letzten Sommersaison wurden in einem Modellversuch die Zeiten der Freischankflächen ausgeweitet. Insgesamt wurde dieser Modellversuch als positiv gewertet.
Natürlich muss hier immer ein Dialog mit Wirten und Nachbarn vorausgehen.

Wir fragen den Oberbürgermeister:

0 Kommentare

Antrag: Fußgängertunnel am Oskar-von-Miller-Ring als Kreativraum für Jugendliche

Fußgängertunnel am Oskar-von-Miller-Ring als Kreativraum für Jugendliche
Fußgängertunnel am Oskar-von-Miller-Ring als Kreativraum für Jugendliche

 

Die Stadt prüft, inwiefern der Fußgängertunnel am Oskar-von-Miller-Ring als Kreativraum für Jugendliche genutzt werden kann. Vorstellbar sind Räume zur Ausstellung von Graffiti-Kunst von Jugendlichen, ein Partyraum oder Band-Übungsräume.

Begründung:

0 Kommentare

Antrag: Entschädigung für die Beschicker der Jakobi-Dult 2016

Entschädigung für die Beschicker der Jakobi-Dult 2016
Entschädigung für die Beschicker der Jakobi-Dult 2016

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft sucht nach einer Möglichkeit, die Beschicker der Jakobi-Dult in Höhe der nutzlos aufgewandten Gebühren für die ausgefallenen Markttage in der „Woche der Trauer“ zu entschädigen.

Begründung:

0 Kommentare

Antwort: Generalsanierung und Ausweichquartier für das Oskar-von-Miller- und das Maximiliansgymnasium

Generalsanierung und Ausweichquartier für das Oskar-von-Miller- und das Maximiliansgymnasium
Generalsanierung und Ausweichquartier für das Oskar-von-Miller- und das Maximiliansgymnasium

Antwort des Referats für Bildung und Sport auf die Stadtratsanfrage „Generalsanierung und Ausweichquartier für das Oskar-von-Miller- und
das Maximiliansgymnasium“ vom 04.05.2016 der CSU-Stadträte Beatrix Burkhardt, Richard Quaas und Thomas Schmid:

Link zur Antwort des Referats für Bildung und Sport

0 Kommentare

Antrag: Mehr Grün und Blumen in Münchens Straßen möglich machen!

Mehr Grün und Blumen in den Straßen von München © soleg / Fotolia
Mehr Grün und Blumen in den Straßen von München
© soleg / Fotolia

 

  1. Die Stadtverwaltung genehmigt künftig direkt an den Grundstücksgrenzen, bzw. an den Markierungen von Freischankflächen, Kübelpflanzen auf Gehsteigen des öffentlichen Straßenraums, wenn dieser dadurch nicht unzumutbar eingeschränkt wird, nach Überprüfung durch die Bezirksinspektionen und Zustimmung durch den Bezirksausschuss.
  2. Um eine dafür notwendige Richtlinie zu erarbeiten, wird eine Arbeitsgruppe aus den beteiligten Referaten gebildet und das Ergebnis zeitnah dem Stadtrat zum Beschluss vorgelegt.

 

Begründung:

0 Kommentare

Antrag: Residenzstraße „ordnen“

Antrag: Residenzstraße ordnen
Antrag: Residenzstraße ordnen

Die Verwaltung wird gebeten, entlang der überbreiten Residenzstraße bis hin in die Dienerstraße eine Lösung zu erarbeiten, die die Flächenkonkurrenz zwischen Fußgängern und Radfahrern insofern ordnet, dass ein rot markierter Streifen für die Fahrradfahrer festgelegt wird. In der Residenzstraße auf der Seite der Geschäfte soll eine kleine Gasse mit Blumentrögen und Sitzmöglichkeiten für bummelnde Gäste ermöglicht und auf der Seite der Residenz ein Gehweg für Kulturinteressierte sichtbar abgesetzt werden, der Informationen zum Bauwerk und der Geschichte enthält (ggf. auch Infostelen).

 
Begründung:

0 Kommentare

Anfrage: Städtische Zuschüsse zum Streetlife Festival München Corso Leopold

Thomas Schmid
Thomas Schmid

Das Streetlife Festival München Corso Leopold ist eine wichtige Großveranstaltung in München die heuer von 200.000 Menschen besucht wurde. Die Landeshauptstadt München bewirbt diese Veranstaltung auf Ihrer Homepage und unterstützt sie auch finanziell.
Eine möglichst hohe Transparenz unterstützt die zukünftigen Veranstaltungen positiv.

Ich frage daher den Oberbürgermeister:

0 Kommentare