CSU Fraktion im Münchner Stadtrat - Die christlich-soziale und liberale Großstadtpartei

Es werde Licht… Auf der Laufbahn der Bezirkssportanlage Feldbergstraße 65! Sanierung und Erweiterung des Betriebsgebäudes

Als die Bezirkssportanlage Feldbergstraße 65 gebaut wurde, spielte der TSV 1860 München erfolgreich um die Deutsche Meisterschaft. Seit dem hat sich nicht nur sportlich viel getan; die Sportanlagen an der Feldbergstraße werden derzeit saniert. Die CSU-Stadtratsfraktion fordert in ihrem Antrag zur dringlichen Behandlung, dass die beantragte Beleuchtungserweiterung auch an der Laufbahn der Leichtathleten durchgeführt wird.

Außerdem muss das Betriebsgebäude aufgestockt und saniert werden. Außer einer leichten Erweiterung 2005 ist hier nämlich nicht viel passiert. Die Münchner CSU-Stadtratsfraktion setzt sich daher dafür ein, dass das Betriebsgebäude der Feldbergstraße 65 energetisch auf den neuesten Stand gebracht wird und der gesamte Alt- und Erweiterungsbau aufgestockt wird. Nur so können die sportlichen Herausforderungen auch in Zukunft gestemmt werden.

Stadtrat Hans Podiuk: Als Truderinger kenne ich die Probleme an der Bezirkssportanlage Feldbergstraße 65 nur zu gut. Die Hans Podiukderzeitigen Sanierungsarbeiten sind ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Unverständlich ist aber, warum nicht auch die Laufbahn der Leichtathleten mit einer Flutlichtanlage ausgestattet wird. Das wäre nämlich mit keinem großen Mehraufwand verbunden, würde aber den Sportlern sehr zu Gute kommen. Außerdem reichen die Räumlichkeiten des Betriebsgebäudes schon heute bei weitem nicht aus, um den Bedürfnissen der drei (vielleicht schon bald vier) ansässigen Sportvereine gerecht zu werden. Umkleiden, Mitgliederverwaltung, Organisation und Dokumentation des Spielbetriebs, Schulungen, Versammlungen etc. brauchen Platz, den wir durch die Aufstockung des Betriebsgebäudes schaffen wollen.“

Stadtrat Sebastian Schall: Durch starken Zuzug in den 15. Stadtbezirk und dem Wunsch der Schützengesellschaft Gemütlichkeit Trudering, die gerne wieder aus Perlach nach Trudering zurückkehren würde, steigt der Platzbedarf in der Bezirkssportanlage Feldbergstraße 65 weiter an. Aber auch energetisch ist die Anlage überhaupt nicht auf dem neuesten Stand. 1,5 Mio € Baukosten sind natürlich eine große Investition, aber die Energiekosten werden durch den Umbau nachhaltig reduziert und die Brauerei, die Wirtsleute, der TSV Trudering und die SG Gemütlichkeit Trudering wollen sich daran beteiligen.

Menü schließen