CSU Fraktion im Münchner Stadtrat - Die christlich-soziale und liberale Großstadtpartei

„Fußgängerzone mit Fahrradabstellanlagen und Fahrradständern ausstatten“ – Stadträtinnen Ulrike Grimm, Sabine Bär und Stadtrat Prof. Dr. Hans Theiss kommentieren.

Stadträtin Ulrike Grimm: Schon in den letzten Wochen forderte die CSU-Stadtratsfraktion, dass am Tierpark geeignete Fahrradabstellanlagen und Fahrradständer geschaffen werden. Aber auch rund um die Fußgängerzone muss die Stadt bezüglich Fahrradständer aufstocken. Wir sind der Meinung, dass eine gute Infrastruktur mehr Menschen motivieren würde, auf das Fahrrad umzusteigen. Momentan sind vor allem an den neuen Bereichen der Fußgängerzone die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder so eingeschränkt, dass teilweise recht chaotische Verhältnisse herrschen.“

Sabine PfeilerStadträtin Sabine Bär, Radbeauftragte der CSU-Fraktion: Der Ausbau der Radinfrastruktur ist uns in der Fraktion sehr wichtig. Unser neuer Antrag soll es für die Münchnerinnen und Münchner einfacher und attraktiver machen, mit dem Fahrrad in die Innenstadt zu fahren. Die aller meisten Fahrradfahrer befolgen die Regelungen in der Fußgängerzone, wissen aber oft nicht so recht, wo sie hier ihre Räder abstellen sollen, was gerade an den neu erweiterten Bereichen zu Problemen führt. Daher muss die Stadt für Abhilfe sorgen und genügend Fahrradabstellanlagen und Fahrradständer aufstellen.“

Stadtrat Prof. Dr. Hans Theiss: „Wir freuen uns sehr, dass immer mehr Münchnerinnen und Münchner mit dem Fahrrad unterwegs sind. Damit es auch attraktiv ist, die Innenstadt mit dem Fahrrad anzufahren, müssen wir ihnen aber auch geeignete Abstellmöglichkeiten zur Verfügung stellen, damit sie die Fahrräder nicht durch die Fußgängerzone schieben bzw. ‚wild parken‘ müssen. Stressige Parkplatzsuchen sollte es nämlich mit dem Radl nicht geben!“

Menü schließen