CSU Fraktion im Münchner Stadtrat - Die christlich-soziale und liberale Großstadtpartei

Klinikum Harlaching: Neuordnung und Ausbau auf Gelände beschlossen

In der heutigen Stadtratsvollversammlung haben die Stadtratsmitglieder über die Nachnutzung der freiwerdenden Klinikflächen des Krankenhauses Harlaching entschieden.

Am Standort Harlaching wird ein Klinikneubau geplant, dessen Fertigstellung in 2023 avisiert ist. In Richtung Süden findet sich hinter dem heutigen Krankenhaus Platz dafür. Die Verwaltung hat sich deshalb Gedanken zur Nachnutzung freiwerdender Gebäude und weiterer Flächen gemacht und sich heute den Auftrag zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie erteilen lassen. Durch den anschließenden Umzug einzelner Stationen in den Neubau werden drei alte Gebäude frei. Die beiden bekannten historischen, e-förmigen Altbauten der Klinikanfangszeit sind denkmalgeschützt und erhaltenswert. Das Haus D an der südöstlichen Ecke des Klinikgeländes liegt in der Anflugschneise der Helikopter und könnte abgerissen oder interimsweise genutzt werden. Die Flächen des heutigen Parkplatzes an der Seybothstraße werden überplant, um dort Platz für medizinnahe Nutzung zu schaffen. In einem Stadtratantrag vom April 2018 hatten beispielsweise Stadtrat Dr. Reinhold Babor und Stadtrat Prof. Dr. Hans Theiss die Prüfung eines wohnortnahen integrierten Versorgungszentrums für ältere und hilfsbedürftige Menschen am Standort gefordert. Zusätzlich wird die Unterbringung einer 3-zügigen Grundschule geprüft. Parkflächen für Besucher und Personal werden in eine Tiefgarage verlegt.

Prof. Dr. med Hans Theiss

Stadtrat Prof. Dr. Hans Theiss, finanz- und gesundheitspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion, bewertet die Entscheidung als wegweisend: „Wir begrüßen die geordnete Entwicklung des Harlachinger Klinikgeländes. Wir haben durch den Klinikneubau das Potential, diesen städtischen Klinikstandort zu einem modernen Medizinzentrum im Münchner Süden auszubauen.Wir haben uns für einen zusätzlichen Neubau ausgesprochen, der medizinnah genutzt werden soll. Was wir hier dringend brauchen, ist eine exzellente Versorgung für ältere und hilfsbedürftige Menschen. Die Menschen benötigen nach ihrem Klinikaufenthalt eine Reha, die in der Nähe ihrer Wohnorts und ihrer Familien ist. Dieses Angebot ergänzt die Klinikversorgung hervorragend und schließt eine Versorgungslücke.“

Manuel Pretzl, Fraktionsvorsitzender

„Die Harlachinger Rotbuchen-Grundschule platzt aus allen Nähten und es gibt in der Nähe leider keine geeignete Fläche für eine neue Grundschule. Wir sind froh, dass wir mit einer neuen Grundschule auf die gut angebundenen Klinikfläche ziehen können. Vielleicht kommen die Schüler in einem Neubau an der Seybothstraße unter. Wir sind uns sicher, dass sich medizinnahe und schulische Nutzung sogar ergänzen können und sich Synergien ergeben“, sagt Stadtrat Manuel Pretzl, Fraktionsvorsitzender der CSU-Fraktion.

Menü schließen