Stadtrat legt Basis für weiteren Lärmschutz

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Manuel Pretzl, stv. FraktionsvorsitzenderDer Umweltausschuss des Münchner Stadtrats hat sich am 14. April auf die Festlegung von insgesamt 20 Untersuchungsgebiete für die Fortschreibung des Lärmaktionsplans verständigt. Mit Beteiligung der Öffentlichkeit sollen an diesen 20 besonders lauten Verkehrsadern von der Verwaltung Maßnahmen zur Lärmreduzierung gesucht werden.

Der umweltpolitische Sprecher und stv. Fraktionsvorsitzende Stadtrat Manuel Pretzl betont: „Dort wo es besonders laut ist, wollen wir die Menschen und vor allem die Anwohner schützen. Mit den nun insgesamt 20 Untersuchungsgebieten legen wir die Basis für die Fortschreibung des Lärmaktionsplans.
Zwei Punkte freuen uns besonders: Zum Einen ist eine breite Beteiligung der Öffentlichkeit vorgesehen. Die Bürger können online Vorschläge zur Lärmreduzierung selbst einbringen und auch alle eingegangen Ideen bewerten. Zum Anderen sehen wir die Offenheit für mögliche Gegenmaßnahmen sehr positiv. Denn an manchen Stellen ist der Verkehrslärm durch Stop-and-Go oder eine fehlende intelligente Verkehrslenkung ohne Not künstlich verursacht. Dass die Verwaltung nun auch verkehrslenkende und verkehrsplanerische Maßnahmen vorsieht, die den Verkehr verflüssigen und somit Brems- und Anfahrlärm reduzieren, haben wir lange gefordert.“

Schreibe einen Kommentar