CSU Fraktion im Münchner Stadtrat - Die christlich-soziale und liberale Großstadtpartei

Statement von Stadträtin Alexandra Gaßmann zum CSU-Stadtratsantrag „Netzwerk zur Trauerbegleitung für Mütter und Eltern aufbauen“

Alexandra Gaßmann
Alexandra Gaßmann

„Die Geburt von nicht lebensfähigen oder im Mutterleib gestorbenen Kindern ist ein traumatisches Erlebnis für Mütter und Familien. Wir regen nun die Bildung eines Netzwerks für Trauerbegleitung für diese Krisensituationen an. Vereine oder Gruppen bieten Hilfe und Begleitung in dieser schwierigen Lebenslage bislang noch nicht an. Wenn die Mütter das Krankenhaus verlassen, brauchen sie einfach Unterstützung. In der Gesellschaft spricht man zu wenig über dieses Thema. Die Angelegenheit der Schicksalsbewältigung wird von der Gesellschaft eher der Privatsphäre zugeordnet. Das kann fatale Folgen haben, wenn sich die Familien beim Tod ihres Kindes alleingelassen fühlen und kaum die Kraft haben, darüber zu sprechen. Trauer ist keine Erkrankung , doch sie kann ernsthaft krank machen, wenn man sie nicht heilsam verarbeitet“, sagt Stadträtin Alexandra Gaßmann, Antragsinitiatorin.

Menü schließen