CSU Fraktion im Münchner Stadtrat - Die christlich-soziale und liberale Großstadtpartei

Statement von Stadtrat Manuel Pretzl zum CSU-Stadtratsantrag „Überdeckelung des McGraw-Grabens“

Manuel Pretzl
Manuel Pretzl

„Der Freistaat plant Wohnungsbau beidseits der Tegernseer Landstraße, auf Höhe des McGraw-Grabens. Unsere Idee ist es, den McGraw-Graben zu überdeckeln. Der Vorteil: Verlegt man die beiden parallel zum Graben laufenden oberirdischen Fahrspuren auf den Deckel, schafft man mehr Platz für Wohnbebauung. Dafür erwarten wir eine finanzielle Beteiligung des Freistaat an dieser Baumaßnahme. Ein nachhaltiger Nebeneffekt: Läuft der Verkehr unterirdisch, tun wir etwas für den Lärmschutz der Anwohner und die Luftreinhaltung in der Stadt. Wir fordern deshalb die Verwaltung auf, entsprechende Planungen voranzutreiben und mit dem Freistaat in Gespräche einzutreten“, sagt Stadtrat Manuel Pretzl, Fraktionsvorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Pretzel,

    es ist schwer nachvollziehbar, warum unterirdisch fahrende KFZ in der Bilanz einen positiven Beitrag zur Luftreinhaltung leisten sollen? Auf gut deutsch: wo geht der Dreck dann hin, wenn die Luft nach Ihrer Vorstellung rein bleibt?

    1. Guten Tag,

      für die Anwohnerinnen und Anwohner verbessert sich die Luft, wenn die Abgase nicht mehr aus dem Graben nach oben steigen. Der Oberflächenverkehr soll ähnlich wie am Luise-Kiesselbach-Platz gestaltet werden, geordnet und begrünt. Natürlich verschwinden die Abgase nicht komplett. Der Tunnelausgang soll jedoch am Stadtrad liegen, wo die Bebauung nicht mehr so eng und die Belüftung besser ist.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen