Statement zu aktuellen Corona-Maßnahmen

Aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen hat die Stadtverwaltung heute neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens in München angekündigt.

Manuel Pretzl (45), Fraktionsvorsitzender: „Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens tun weh, aber sie sind angesichts der aktuell gestiegenen Zahlen vertretbar. Uns muss aber sehr bewusst sein: Die Verwaltung ist damit an eine Grenze gegangen, die schmerzhaft ist – für uns alle als Privatpersonen und auch für die ohnehin schon gebeutelte Gastronomie. Das kann keine Dauerlösung sein.

Prof. Dr. med. Hans Theiss (42), stv. Fraktionsvorsitzender: „Schul- und Kitaschließungen müssen im Sinne aller Kinder und Eltern vermieden werden. Vor diesem Hintergrund sind die beschlossenen Maßnahmen kurzfristig vertretbar. Sobald die Infektionszahlen sinken, müssen die Beschränkungen wieder aufgehoben werden.“