Stadt fördert ehrenamtliches Engagement: Dienstwohnungen für Freiwillige Feuerwehr

Sabine Pfeiler
Sabine Pfeiler

Künftig dürfen aktive, ehrenamtliche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr München an der städtischen Wohnungsvermittlung teilnehmen. Die CSU-Fraktion begrüßt diese Förderung des Ehrenamts.

Die Berufsfeuerwehr München und die Freiwillige Feuerwehr München bilden zusammen die städtische Einrichtung „Feuerwehr München“. Während die Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr sich auf das Kontingent an städtischen Dienstwohnungen bewerben dürfen, war das den ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr versagt. Im Verwaltungs- und Personalausschuss wurde heute der Überlassung von Belegrechten an Kontingentwohnungen der Landeshauptstadt München bei den städtischen Wohnungsbaugesellschaften beschlossen. In 2016 wurden 630 Dienstwohnungen an städtische Mitarbeiter vergeben, was bei 35.501 aktiv Beschäftigten 1,8 Prozent ausmacht. Entsprechend dürfen maximal 1,8 Prozent an aktive Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr vergeben werden, was bei 1.013 Mitgliedern 18 Wohnungen pro Jahr ausmacht.

0 Kommentare

FIRETAGE: Wiederholung erwünscht

Richard Quaas
Richard Quaas

Der Kreisverwaltungsausschuss beauftragt die Münchner Feuerwehr ein Konzept zu entwickeln, wie das diesjährige FIRETAGE-Festival in regelmäßigen Abständen wiederholt werden kann. Damit wird einem gleichlautenden Antrag der CSU-Fraktion entsprochen.

Die Leistungsschau der Münchner Einsatz- und Rettungsorganisationen im April anlässlich des 150-jährigen Gründungsjubiläums der Freiwilligen Feuerwehr München war ein voller Erfolg. Rund 80.000 große und kleine Besucher strömten auf die Theresienwiese, um ihre Feuerwehr und Rettungsorganisationen in Aktion zu sehen. Der Termin während des Münchner Frühlingsfestes hat sich hervorragend bewährt, weil keine zusätzlichen Auf- und Abbau sowie Betriebstage auf der Theresienwiese zu den bereits stattfindenden Veranstaltungen hinzugekommen sind. Die Besucher haben die Verbindung zwischen dem Fest und der Leistungsschau gut angenommen, beide Veranstaltungen haben voneinander profitiert.

0 Kommentare

Antrag: FIRE-TAGE als Leistungsschau des Münchner Rettungswesens regelmäßig veranstalten

FIRE-TAGE als Leistungsschau des Münchner Rettungswesens regelmäßig veranstalten © Zerbor / Fotolia.com
FIRE-TAGE als Leistungsschau des Münchner Rettungswesens regelmäßig veranstalten
© Zerbor / Fotolia.com

Der Stadtrat möge beschließen:

Die FIRE-Tage werden künftig in regelmäßigen Abständen – z.B. alle 2 Jahre – als Leistungsschau des Münchner Rettungswesens, in Verbindung mit dem Frühlingsfest, auf der Theresienwiese veranstaltet.

Begründung:

0 Kommentare

Volle Unterstützung für die Münchner Feuerwehr

Der Kreisverwaltungsausschuss berät am 28. Juli vier Vorlagen, mit denen die Münchner Feuerwehr Rückenwind bekommt. Zum Einen wird das Sanierungskonzept für die Feuer­wache 1 im Münchner Zentrum beraten. Dies sieht eine Generalsanierung und Moderni­sierung des zum Teil denkmalgeschützen und sanierungsbedürftigen Gebäudes für über 16 Mio. Euro vor. Zum Anderen wird auch die Freiwillige Feuerwehr München standardmä­ßig mit Defibrillator und Notfallrucksack ausgestattet. Dies geht auf eine Initiati­ve der CSU-Stadträte Dr. Alexander Dietrich, Sebastian Schall und Dr. Hans Theiss von Anfang des Jahres zurück. Weiterhin bekommt die Münchner Feuerwehr eine neue Soft­ware, mit der die Durchführung der stark wachsenden Aufgabenbereiche Feuerbeschau, Veranstal­tungsbearbeitung und Einsatzplanung unterstützt werden soll. Zudem werden zur Entlas­tung der bisherigen Mitarbeiter gut 70 Stellen im Bereich Einsatzvorbeu­gung, Einsatzvor­bereitung, Einsatzbetrieb, Einsatzlenkung und Zentrale Dienstleistungen neu geschaffen.

0 Kommentare