Moralische Bindung des Bürgerentscheids zur dritten Start- und Landebahn am Münchner Flughafen besteht weiter

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute die Beschwerden des Landkreises Freising, der Stadt Freising sowie der Gemeinden Berglern, Eitting, Oberding und Fahrenzhausen gegen die Nichtzulassung der Revision im Urteil des Verwaltungsgerichthofs München vom 19. Februar 2014 zurückgewiesen. Die Beschwerdeführer hatten dieses letzte Rechtsmittel genutzt, um den Planfeststellungsbeschluss der Regierung von Oberbayern für den Bau einer dritten Start- und Landebahn am Münchner Flughafen rechtlich zu kippen.

0 Kommentare