Stadt fördert den Münchner Straßenfasching

Josef Schmid
Bürgermeister Josef Schmid

Der Faschingsendspurt in München findet alljährlich in der Fußgängerzone statt. Tausende Närrinnen und Narren strömen zur Open-Air-Partyzone in der Innenstadt, um vom Sonntag bis Faschingsdienstag die Bühnenprogramme zu genießen und zu feiern. Der Verein München Narrisch e.V. ist der Veranstalter dieser großen Faschingssause. Wegen zusätzlicher Auflagen braucht er nun mehr finanzielle Unterstützung seitens Stadt.

0 Kommentare

CSU beantragt Gebührenbefreiung für Maibaum-, Stadtteilfeste und 
Faschingsumzüge

Hans Podiuk, Fraktionsvorsitzender

Wer schon einmal in einem Verein die Organisation einer Veranstaltung im Öffentlichen Raum begleitet hat, der weiß, welche hohe Kosten und Gebühren auf den Veranstalter schnell von Seiten der Stadt und ihrer Tochterunternehmen zukommen können. Viele Vereine haben die finanziellen Möglichkeiten nicht, diese Kosten wie zum Beispiel für das Sperren einer Straße, das temporäre Umleiten eines Busses, einen Strom- oder Wasseranschluss zu stemmen. Auch können die Kosten nicht auf die Preise beim Verkauf von Essen und Getränken auf die Besucher umgeschlagen werden. Im Endergebnis überlegen sich die ehrenamtlich tätigen Verantwortlichen, ob sie ihre zum Teil schon traditionellen Veranstaltungen auch in Zukunft weiterführen können. Ob Maibaum-Verein, Kulturverein oder auch die Veranstalter der Faschingsumzüge, in dieser Frage trifft es alle ehrenamtlich tätigen Vereine in München.

0 Kommentare