Naturschutzgebiet Fröttmaninger Heide bürgerfreundlich gestalten!

CSU will Naturschutzgebiet „Südliche Fröttmaninger Heide“ als Erholungsge­biet für die Anwohner erhalten – Hunde sollen ihren Platz haben – Entmunitionierung der Fröttmaninger Heide soll angegangen werden

Dr. Evelyne Menges

Die stv. Fraktionsvorsitzende der CSU-Fraktion Stadträtin Dr. Evelyne Menges ist in großer Sorge. „Es kann der Bevölkerung nicht zugemutet werden, eine unmittelbar vor der eigenen Haustüre liegende Landschaft nicht für Erholungszwecke nutzen zu dürfen und bei einem Verstoß gegen die Verordnung Bußgelder bis zu 25.000 Euro zu riskieren. Die Wohnbe­bauung war zeitlich vor der Ausweisung der Südlichen Fröttmaninger Heide da!“

Verordnungsentwurf für das Naturschutzgebiet „Südliche Fröttmaninger Heide“ schränkt Erho­lungsmöglichkeiten für Anwohner ein

Hintergrund der Befürchtungen von Dr. Menges ist ein zunächst einmal sehr technisch klingender Vorgang. Durch Verordnung der Regierung von Oberbayern wurde der südliche Teil der Fröttma­ninger Heide einstweilig als Naturschutzgebiet bis zum 9. Mai 2016 sicher­gestellt. Dieses Gebiet umfasst eine Fläche von 347 ha. Nun beabsichtigt die Regierung von Oberbayern, dieses Gebiet als Naturschutzgebiet „Südliche Fröttmaninger Heide“ fest­zusetzen. Hierzu hat die Regierung von Oberbayern bereits einen entsprechenden Ent­wurf einer Verordnung erlassen. 

0 Kommentare