Gasteig: Interimsquartier zieht nach Sendling

Nach vorberatendem Ausschussbeschluss steht fest: Der Gasteig zieht während der Generalsanierung auf eine Interimsfläche der Hans-Preißinger-Straße 8 in Sendling. Die CSU-Fraktion ist erleichtert: Durch diese Entscheidung ist die Zukunft der Münchner Philharmoniker und der anderen Gasteig-Nutzer dauerhaft gesichert.

Das Projekt Gasteig-Sanierung ist komplex: Für die Sanierung müssen Münchner Philharmoniker, Münchner Stadtbibliothek, Münchner Volkshochschule und weitere Gasteig-Nutzer übergangsweise ausziehen. Um einen durchgehenden Kulturbetrieb zu garantieren, wurde innerhalb des Stadtgebiets nach Ausweichflächen gesucht. Das Ergebnis: Der SWM-Standort an der Hans-Preißinger-Straße 8 ist mit einer Bruttogrundfläche von 30.520 qm geeignet, um die Münchner Philharmoniker und weitere Gasteig-Nutzer mit ihren auf das Mindestmaß reduzierten Flächenbedarfen aufzunehmen.

0 Kommentare

Statement von Stadtrat Manuel Pretzl zur Generalsanierung des Gasteig

Manuel Pretzl

„Ich freue mich, dass wir heute beim Gasteig endlich weiterkommen. Die Verwaltung hat uns fundierte Untersuchungen des tatsächlichen Sanierungsbedarfs geliefert. Die CSU-Stadtratsfraktion steht zu einer General-Bestandssanierung des Münchner Kulturzentrums. Neubau und Abriss sind für uns keine Option. Diese markante Backstein-Architektur aus der Ära des CSU-Oberbürgermeisters Erich Kiesl ist fester Bestandteil der Stadtsilhouette. Eine Kostenobergrenze ist für den weiteren Verlauf notwendig. Auch bei Interimslösungen müssen wir die Ausgaben fest im Blick behalten“, sagt Stadtrat Manuel Pretzl, Fraktionsvorsitzender der CSU-Fraktion.

0 Kommentare

CSU unterstützt Standortvorschlag Olympiapark für neuen Konzertsaal

Zum Standortvorschlag von Bürgermeister Josef Schmid und Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle für einen neuen Konzertsaal im Olympiapark kommentieren:

Hans Podiuk, Fraktionsvorsitzender

Stadtrat Hans Podiuk, Vorsitzender der CSU Fraktion:
„Der Standortvorschlag kommt zum richtigen Zeitpunkt und kann die verfahrene Standortdebatte auflösen. Wenn alle Beteiligten nun eine wirklich große Lösung für München wollen, werden Stadt und Land, CSU und SPD gemeinsam eine Paketlösung finden, die allen zugute kommt. Wo ein Wille, auch ein Weg.
Wir als CSU werden von unserer Seite alles unternehmen, um den Vorschlag zu befördern. Gleichzeitig werden wir auch die Sanierung des Gasteigs anpacken, so dass auch die Münchner Philharmoniker eine zeitgemäße und optimale Spielstätte bekommen.“

Richard Quaas

Stadtrat Richard Quaas, kulturpolitischer Sprecher:

„Der Standort an der heutigen Olympia-Eishalle ist ein hervorragender Vorschlag für einen neuen Konzertsaal in München. Der Standort ist verkehrstechnisch gut erschlossen und hat den Rückhalt aus der Bürgerschaft vor Ort. Für den Olympiapark aber auch für München und seinen Ruf als Kulturstadt wäre ein neuer Konzertsaal ein großer Gewinn. Auch architektonisch könnte damit im Münchner Norden eine neue Attraktion entstehen.“ 

0 Kommentare