CSU Fraktion im Münchner Stadtrat - Die christlich-soziale und liberale Großstadtpartei

Antrag: Pilotprojekt „Kinder.GARTEN“

Dorothea Wiepcke
Dorothea Wiepcke

Der Stadtrat möge beschließen:

a) Die Landeshauptstadt München startet ein Pilotprojekt „Kinder.GARTEN.“.
b) In einem ersten Schritt wird pro Stadtbezirk eine Kindertagesstätte mit 1.000 € gefördert. Hiermit können Hochbeet, Pflanzen, Saatgut, Gartengeräte, Regenwassertonnen, Arbeitshandschuhe etc. finanziert werden.
c) Pro Kindertagesstätte werden 1-2 MitarbeiterInnen entsprechend geschult.
d) Nach einem Jahr wird das Pilotprojekt evaluiert und dem Stadtrat über die Ergebnisse berichtet.

Begründung:

0 Kommentare

Kinder in die Gärten – Rathaus-CSU initiiert Pilotprojekt „Kinder.GARTEN“ in Münchner Kindertagesstätten

Dorothea Wiepcke
Dorothea Wiepcke

Die CSU-Stadtratsfraktion fordert in einem Antrag die Einführung eines Pilotprojekts „Kinder.GARTEN“. Pro Stadtbezirk soll je eine Kindertagesstätte mit 1.000 Euro ausgestattet werden, um Gartengeräte, Hochbeete, Pflanzen, Saatgut oder anderen Gärtnereibedarf anzuschaffen. Unsere Kleinen haben so die Chance zu erfahren, wo Lebensmittel herkommen.

Viele Stadtkinder wissen gar nicht, dass Tomaten an Sträuchern heranreifen und Sonnenblumen meterhoch wachsen. Wir stellen eine zunehmende Entfremdung von unseren Nutzpflanzen fest, bedingt durch die jahreszeitunabhängige Angebotsvielfalt in der Supermarkt-Frischwarenabteilung.

0 Kommentare

Schrittweise Einführung der offenen Ganztagsbetreuung an Münchner Grundschulen – größere Flexibilität für Eltern

Beatrix Burkhardt
Beatrix Burkhardt

 

Der Kinder- und Jugendhilfeausschuss stimmte heute einstimmig der

schrittweisen Einführung offener Ganztagsangebote für

Grundschülerinnen und -schüler der Jahrgangsstufen eins bis vier zu.

 

Bereits heute gibt es in München eine Vielzahl an Angeboten der Nachmittagsbetreuung für Kinder: Grundschulen mit Ganztagszügen, Tagesheime, Horte und Mittagsbetreuungen. Dennoch ist der Bedarf an Ganztagsbetreuungsangeboten überproportional groß und die Situation der Betreuungsplätze teilweise stark angespannt. Ein weiterer Nachteil: An Freitagen und in den Ferien wird teilweise keine flächendeckende Betreuung angeboten, außer sie wird privat oder durch andere Träger organisiert.

0 Kommentare

Münchner Kinderzeitung ist gerettet

Münchens Kinder können auch künftig die kindgerechte Zeitung kostenlos lesen. Der zuständige Ausschuss bewilligte die Mehrausgaben, um dieses Projekt dauerhaft abzusichern.

Beatrix Burkhardt
Beatrix Burkhardt

Seit 2007 erscheint die Münchner Kinderzeitung des Kultur und Spielraum e.V. viermal jährlich mit einer Auflage von 50.000 Stück. Sie wird an allen Münchner Schulen in den 2. bis 6. Klassen kostenlos verteilt. Ein Blick in die Zeitung genügt um festzustellen, dass die Kinder begeistert von „ihrer“ Zeitung sind. Sie werden kindgerecht informiert und erfahren vieles über die Stadt, in der sie leben. Doch die Zukunft dieser von einem freien Träger herausgebrachten Zeitung war ungewiss, nachdem wichtige Sponsoreneinnahmen wegfielen. Eine rein ehrenamtliche Akquise war nicht mehr möglich, weshalb die Existenz bedroht war.

0 Kommentare

Durchbruch für das Theater für Kinder

Das MTheater für Kinderünchner Theater für Kinder bekommt eine Finanzspritze von der Stadt München in Höhe von bis zu 220.000 Euro für 2015. Damit ist der Fortbestand des beliebten Theaters gesichert, denn auch in den Folgejahren ist ein Zuschuss vorgesehen. Bereits in den Haushaltsverhandlungen im Herbst 2014 hatte sich die CSU Fraktion erfolgreich für das Theater eingesetzt; nun hat der Kulturausschuss den Betriebskostenzuschuss auch beschlossen.

0 Kommentare
Menü schließen