Viele Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr

Manuel Pretzl
Manuel Pretzl

Aufgrund der gestiegenen Fahrgastzahlen möchten MVG und Stadt die Leistungsprogramme von Bus, Tram und U-Bahn zum nächsten Fahrplanwechsel im Dezember 2016 ausbauen. Geplant sind Taktverdichtungen, -ausweitungen und -verlängerungen. Auch für die Buslinie 52, die durch die Ausweitung der Fußgängerzone nicht mehr am Marienplatz halten kann, wird eine praktikable Alternativroute gefunden.

Die MVG-Angebotsoffensive orientiert sich an der Nachfrage der Fahrgäste. Umgesetzt wird das sogenannte Paket C, das sich aus dringend erforderlichen, erforderlichen und bedarfsgerechten Bausteinen zusammensetzt. Der Nutzplatz-km-Zuwachs, ein Indikator für die gesteigerte Verkehrsabwicklung, klettert um 2,07 % nach oben.

0 Kommentare

Antrag: Barrierefreier Ausbau der Bushaltestellen in der Fürstenrieder Straße

Barrierefreier Ausbau der Bushaltestellen in der Fürstenrieder Straße
Barrierefreier Ausbau der Bushaltestellen in der Fürstenrieder Straße

Der Stadtrat möge beschließen:

Den modernen Ausbau der Buslinien in der Fürstenrieder Straße nicht auf die lange Bank zu schieben und die Haltestellen barrierefrei und sicher auszubauen.

Die Stadtwerke und MVG legen einen Zeitplan für kurz-und mittelfristige Verbesserungen der Buslinien in der Fürstenrieder Straße vor.

Begründung:

0 Kommentare

Antrag: Weitere MVG-Wartehäuschen mit Wechselwerbung werden genehmigt!

Richard Quaas
Richard Quaas

Der Stadtrat möge beschließen:

1. Die von der MVG und von der Firma DSM-Decaux beantragte weitere Umrüstung von 19 (?) Tram- und Bus-Wartehäuschen von statischer Werbung, auf Wechselwerbung wird genehmigt und die seinerzeitige ungefähre, zahlenmäßige Begrenzung dieser Maßnahme, mit der Maßgabe einer vernünftigen Einzelfallprüfung, aufgehoben. Dabei wird es durchaus als möglich erachtet, je nach Standort der Wartehäuschen zu differenzieren und besonders sensible Standorte von der Genehmigung auszunehmen.
2. Dem Stadtrat wird anhand eines kurzen Videos gezeigt, wie und in welcher zeitlichen Folge der Wechsel der Plakate abläuft, damit sich die Stadträte selbst ein Bild machen können. Da die Drehgeschwindigkeit der Wechselwerbung veränderbar ist, kann auch so auf sensible Standorte reagiert werden.
3. Die MVG legt dem Stadtrat dar, an wie vielen Standorten Wartehäuschen im Stadtgebiet stehen, wie viele davon mit Plakatwerbung versehen sind und wie viele davon wiederum mit Wechselwerbung und in welchem Umfang diese Werbung zur Aufstellung und zur Finanzierung des Unterhalts dieser Wartehäuschen beiträgt.
4. Die MVG berichtet, ob ein weiterer Ausbau dieses Wind- und Wetterschutzes für Fahrgäste vorgesehen ist und ob das an diesem Finanzierungs- und Betriebsmodell hängt.
5. Die MVG berichtet, welche Kosten die Stadt, also der Steuerzahler oder die Fahrgäste über den Fahrpreis bislang für die Aufstellung und den Unterhalt dieser Wartehäuschen hätten, ohne die Werbefinanzierung, zahlen müssen.

Begründung:

0 Kommentare

Anfrage: Gibt es eine Alternative zur fünfmonatigen Komplettsperrung der U3 zwischen Scheidplatz und Münchner Freiheit?

Manuel Pretzl
Manuel Pretzl

Den Medien ist zu entnehmen, dass die U3 zwischen Scheidplatz und Münchner Freiheit ab Oktober für fünf Monate komplett gesperrt werden soll. Der Grund: kompletter Austausch der alten Gleisanlagen von 1972. Diese Maßnahme soll angeblich 10 Millionen Euro kosten und sei laut MVG jedoch alternativlos. Obwohl ein Schienenersatzverkehr eingerichtet wird und verstärkt die Züge anderer Linien fahren sollen, sind die Beeinträchtigungen für die Fahrgäste enorm.

Ich frage deshalb den Oberbürgermeister:

0 Kommentare

Wirtschaftsausschuss berät MVG-Leistungsprogramm für 2016

Der Wirtschaftsausschuss des Münchner Stadtrats hat heute über das Leistungsprogramm 2016 der MVG beraten. Grundsätzlich hat die MVG derzeit für die neue Fahrplanperiode aufgrund stagnierender Fahrgeldeinnahmen und hoher anstehender Investitionsmaßnah­men in den Fahrzeugbestand bei der U-Bahn und Trambahn keine Möglichkeiten, eine größere Leistungsausweitung vorzunehmen. Die CSU setzt sich jedoch weiterhin dafür ein, mit der Betrauung von verschiedenen Quartiersbussen das Leistungsangebot abzu­runden.

0 Kommentare

Wirtschaftsausschuss gibt grünes Licht für MVG-Rad

Manuel Pretzl, stv. Fraktionsvorsitzender

Noch vor der Sommerpause soll im Juli der Startschuss für das Fahrrad-Verleihsystem der MVG fallen. Der Wirtschaftsausschuss des Münchner Stadtrats hat heute dem Konzept der MVG mit breiter Mehrheit zugestimmt. „Wir sind sehr froh, dass es jetzt bald losgehen kann und das Angebot des Öffentlichen Nahverkehrs noch attraktiver wird“, freut sich der wirtschaftspolitischen Sprecher und stv. Vorsitzende der CSU Fraktion Stadtrat Manuel Pretzl.

0 Kommentare

Neue Paulaner-Brauerei bekommt Busanschluss

Im Herbst will die neue Brauerei von Paulaner in Langwied den Betrieb aufnehmen. Damit die Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz auch am äußersten westlichen Stadtrand mit dem Öffentlichen Nahverkehr erreichen können, haben sich Stadt und Paulaner zusammengefunden und werden eine Buslinie vom Pasinger Bahnhof über die Brauerei, über Langwied nach Lochhausen einrichten.

0 Kommentare

Politische Kursbestimmung auf Klausurtagung

150307-Plenum-300dpiCSU Fraktion berät Auflösung des von Rot-Grün geerbten Investitionsstaus –
Herausforderungen des Bevölkerungswachstums auf 1,7 Mio. Einwohner müssen gelöst und die entsprechende Infrastruktur geschaffen werden – CSU will eine echte U-Bahn-Offensive – großräumige Verkehrskonzepte sind notwendig – Städtische Kliniken wichtiger Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge – Sanierungs-
und Investitionsstau bei MVG auflösen – keine neuen Schulden durch langfristige Finanzplanung

0 Kommentare

Semesterticket großer Erfolg

Lange haben die Beteiligten um eine gangbare Lösung gerungen, seit dem Wintersemester 2013/14 gibt es nun auch in München ein Semesterticket, mit dem Studenten zu einem festen Betrag die Öffentlichen Verkehrsmittel nutzen können. Über 100.000 Studenten haben das Angebot pro Semester angenommen; gut 70 Prozent davon haben auch das freiwillige Zusatzticket gekauft, mit dem sie 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag freie Fahrt im gesamten MVV-Netz erhalten. 

0 Kommentare