CSU Fraktion im Münchner Stadtrat - Die christlich-soziale und liberale Großstadtpartei

Ja, mir san mit’m Radl da – mit dem MVG-Rad in der ganzen Stadt mobil!

Die Münchnerinnen und Münchner radeln gerne und viel – zur Arbeit, durch den Englischen Garten, zum Freibad… aber Fahrrad fahren macht nicht nur Spaß und hält fit, es leistet zusammen mit dem ÖPNV auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und Luftreinhaltung. Daher müssen der klassische ÖPNV und das von der MVG angebotene Mietradsystem sinnvoll zusammenspielen, damit die Münchnerinnen und Münchner diese Angebote gerne und häufig nutzen. Die Münchner CSU-Stadtratsfraktion fordert, dass das „Smarter Together“ Projektgebiet (Neuaubing-Westkreuz/ Freiham) dem Geschäftsgebiet von MVG-Rad zugeordnet wird und eine Ausweitung auf das gesamte Stadtgebiet geprüft wird.

Kommentare deaktiviert für Ja, mir san mit’m Radl da – mit dem MVG-Rad in der ganzen Stadt mobil!

Rathaus-CSU schlägt Innovationswettbewerb für Münchner Startups vor

Rathaus-CSU schlägt Innovationswettbewerb für Münchner Startups vor © iconimage / Fotolia
Rathaus-CSU schlägt Innovationswettbewerb für Münchner Startups vor
© iconimage / Fotolia

München als Smart City setzt sich für zukunftsfähige Stadtentwicklung ein. Münchner Startup-Unternehmen spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung innovativer Geschäftsideen und Technologien im Bereich der Smart City Solutions. Bei einem Innovationswettbewerb sollen auf Antrag der CSU-Fraktion Münchner Startups kreative Ideen entwickeln und diese gemeinsam mit der Stadtverwaltung, deren Beteiligungsgesellschaften, Unternehmen und Wissenschaft testen.

München wird zurecht als Innovationsstandort bezeichnet, denn hier siedeln sich neben den bekannten Wirtschaftsunternehmen kreative Köpfe und talentierte Unternehmer an. Da liegt es nahe, Synergien zu schaffen, Kreativität anzuzapfen oder neue Technologien auszuprobieren – genau das sind die Ziele eines Innovationswettbewerbs.

0 Kommentare

Antrag: Ausrichtung eines Innovationswettbewerbes im Themenfeld Smart City

Manuel Pretzl
Manuel Pretzl

Der Stadtrat möge beschließen:

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft wird beauftragt, einen Innovationswettbewerb für Münchner StartUps zusammen mit anderen städtischen Referaten und in Kooperation mit weiteren, geeigneten Partnern  (Universitäten, Unternehmensnetzwerken) zu konzipieren und durchzuführen. Die teilnehmenden Gründer bzw. Unternehmen sollen innovative Geschäftsideen, Technologien und  Anwendungen aus dem breiten Bereich der Smart City Solutions entwickeln. Die Stadtverwaltung soll hierbei als „Marktöffner“ fungieren, d.h. sie soll in Kooperation mit den Gewinnern des Wettbewerbs treten und Testfelder für deren Konzepte und Technologien innerhalb der Aufgaben der Stadtverwaltung z.B. im Rahmen von Pilotprojekten anbieten, um die Lösungsideen in München anzuwenden.

Begründung:

0 Kommentare

Herr Pretzl, warum bewirbt sich München um ein „Smart-Cities“-Projekt bei der EU?

„Schon heute die Stadt von morgen entwickeln.“
Letzte Woche hat der Münchner Stadtrat die Bewerbung gemeinsam mit Wien und Lyon beschlossen. Nun heißt es Daumen drücken für einen Zuschlag durch die Europäische Kommission für ein spannendes Innovationsprojekt im Münchner Westen. Stadtrat Manuel Pretzl erläutert die Bewerbung und das damit verbundene Projekt.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=z9lI1ftfyTU?rel=0&w=1280&h=720]

0 Kommentare

Weichenstellung für die intelligente Stadt von morgen

München bewirbt sich in einem Konsortium mit Wien und Lyon um Europäische Fördergelder für innovative Stadtentwicklungsprojekte. Im Projektgebiet Freiham, Neuaubing-Westkreuz und westliches Pasing sollen energiegerechte und sozialverträgliche Gebäudesanierungen erfolgen, Elektromobilität und intelligente Beleuchtung gefördert und integrierte Maßnahmen zur Energieversorgung durchgeführt werden.

0 Kommentare
Menü schließen