Tram-Nordtangente: CSU stimmt Wiederaufnahme der Planungen zu

Manuel Pretzl
Manuel Pretzl

In der Stadtratsvollversammlung am 24. Januar wird die Tram-Nordtangente voraussichtlich auf der Tagesordnung stehen. Die CSU-Fraktion wird der Vorlage mehrheitlich zustimmen.

Am letzten Donnerstag hat die Rathaus-Kooperation eine zukunftsfähige ÖPNV-Offensive für München verkündet. Die Tram-Nordtangente wurde als künftige Querverbindung aufgelistet. Die CSU-Fraktion hat eingehend über Nutzen und Einschränkungen diskutiert. Nach wie vor bestehen begründete Bedenken bei der Durchschneidung des Englischen Gartens und der anschließenden Verkehrsführung.

„Wir wollen den weiteren Planungsprozess der Tram-Nordtangente konstruktiv, aber durchaus kritisch begleiten. Viele Fragestellungen und Probleme sind noch ungeklärt. Da eine weitere ÖPNV-Querverbindung grundsätzlich Sinn macht, wollen wir mit unserer Zustimmung den kommenden Planungsprozess aktiv gestalten. Uns ist eine möglichst barrierefreie Trassenführung wichtig. Wir favorisieren außerdem eine akkubetriebene Tram ohne Oberleitungen in den sensiblen Bereichen“, sagt Stadtrat Manuel Pretzl, CSU-Fraktionsvorsitzender.

0 Kommentare