Berufsschulen in der Pandemie: Duales Ausbildungssystem zukunftsfähig machen

In der Debatte um die Sicherstellung des Unterrichts an den allgemeinbildenden Schulen während des Corona-Lockdowns fällt kaum jemandem auf, dass eine Vielzahl der beruflichen Schulen und die ausbildenden Betriebe vor den gleichen, wenn nicht sogar größeren Herausforderungen stehen. Unterschiedliche Unterrichtsformate, terminlich vollkommen unterschiedliche Prüfungstermine und auch die Durchführung praktischer Prüfungen müssen von den beruflichen Schulen organisiert und umgesetzt werden. Hiervon sind besonders die Auszubildenden der Betriebe betroffen, die auf Grund des derzeitigen Lockdowns nicht öffnen dürfen (z.B. Gastronomie, Friseure…).

Da bei vielen Schülerinnen und Schülern, aber auch beim Lehr- und Leitungspersonal eine große Unsicherheit herrscht, hat die CSU-Stadtratsfraktion nun einen Antrag in den Stadtrat eingebracht, der schnellstmöglich die Einrichtung eines Runden Tisches verlangt, um die spezifischen Probleme zu identifizieren und die Ausbildung im dualen Bereich an den Beruflichen Schulen sicherzustellen.

Da diese Situation auch bayernweite Bedeutung hat, soll sie ebenfalls auf die nächste Tagesordnung des Bayerischen Städtetags Schule gebracht werden.

Beatrix Burkhardt, Stadträtin und bildungspolitische Sprecherin

„Auszubildende sowie Schülerinnen und Schüler an den beruflichen Schulen sehen sich derzeit einer großen Unsicherheit ausgesetzt. Sie wissen nicht, wie sie Praktika und praktische Prüfungen absolvieren sollen und ob sie ihren Abschluss zum vorgesehenen Zeitpunkt erhalten können. Das hat unmittelbare Folgen auf ihre berufliche und finanzielle Situation. Auch den Ausbildungsbetrieben, den Kammern und Innungen geht die Planungssicherheit verloren, doch gerade sie müssen in Pandemie-Zeiten besonders geschützt werden. Der Freistaat Bayern muss einen runden Tisch mit allen Beteiligten schaffen, um Lösungen für die berufsschulspezifischen Probleme zu finden. Der Oberbürgermeister muss dafür sorgen, dass die Thematik in der nächsten Sitzung des Bayerischen Städtetags Schule behandelt wird.“