Bessere Haltungsbedingungen für Masthühner

Die CSU fordert den Beitritt der Landeshauptstadt München zur Europäischen Masthuhn-Initiative. Die Stadtverwaltung soll hierzu Kontakt mit der „Albert-Schweitzer-Stiftung für unsere Mitwelt“ aufnehmen und die Kriterien zur Mitwirkung klären.

Dr. Evelyne Menges (61), stv. Fraktionsvorsitzende und tierschutzpolitische Sprecherin: „In der heute üblichen Haltung von Masthühnern leben bis zu 26 Tiere auf einem Quadratmeter. Der geltende Standard schreibt weder Sitzstangen noch Pickmöglichkeiten vor, teilweise bekommen die Tiere kein Tageslicht. Das ist nicht akzeptabel. Die Mindestanforderungen müssen neu definiert werden. Dafür setzt sich die Europäische Masthuhn-Initiative ein – und dafür sollte sich auch die Landeshauptstadt einsetzen. Die Politik muss für die Tiere als Mitgeschöpfe endlich deutliche Zeichen setzen. Auch das Masthuhn hat ein Recht auf ein tiergerechtes Dasein.“