CSU-Stadtratsfraktion begrüßt Öffnungsperspektive für Gastronomie, Kultur- und Sportstätten

Auf diese Entscheidung haben auch in München viele Menschen gewartet: Die Staatsregierung hat heute Öffnungen für Gastronomie, Kultur- und Sportstätten in Aussicht gestellt. Überall dort, wo die Inzidenz stabil unter 100 liegt, sollen Öffnungen für Besucher mit negativem Test und Termin möglich sein.

Die CSU-Fraktion im Rathaus begrüßt diese Öffnungsperspektive ausdrücklich. Die Inzidenz in München liegt derzeit noch nicht unter 100, aber der Wert sinkt seit Mitte April. Durch die heutigen Ankündigungen des Freistaats rücken somit auch für die Münchner Gastronomen und Kulturschaffenden Öffnungen in greifbare Nähe.

Manuel Pretzl (45), Fraktionsvorsitzender: „Es sind absurde Bilder, die wir derzeit an warmen Tagen in der Stadt beobachten: Menschen sitzen in überfüllten Parks und auf Bordsteinkanten, essen und trinken To-Go-Ware – und direkt daneben bleiben Freischankflächen und Biergärten leer. Die Gastronomie sichert durch ihren professionellen Betrieb die Einhaltung von Hygieneregeln. Es wird auch weniger Müll im öffentlichen Raum liegen bleiben, wenn die Menschen draußen wieder an einem Tisch von einem Teller essen dürfen.  Wir begrüßen die angekündigten Öffnungsschritte ausdrücklich. Bayern geht hier deutschlandweit mit vernünftigem Beispiel voran.“