Kinder und Lehrer besser vor Corona schützen: Münchner Klassenzimmer mit Luftfiltern ausstatten

Die Förderung vom Freistaat ist längst zugesagt – trotzdem mangelt es in Münchner Klassenzimmern auch nach fast einem Jahr der Pandemie immer noch an Luftfiltern. Die CSU-Rathausfraktion fordert die Stadt auf, zum Gesundheitsschutz von Kindern und Lehrern schnellstmöglich mit dem Einbau geeigneter Geräte zu beginnen.

Sabine Bär, Stadträtin: „Kinder werden voraussichtlich noch lange nicht gegen Corona geimpft – jedoch bleibt die Gefahr durch das Virus in vollen Klassenzimmern bestehen. Wir alle wünschen uns, dass die Corona-Zahlen wieder sinken und dass unsere Schüler dann auch im Klassenzimmer wieder auf das Tragen von Masken verzichten können. Luftfilter könnten diesen Prozess beschleunigen, deshalb ist ihr Einbau unabdingbar. Der Stadt München muss die Gesundheit und Lebensqualität unserer Kinder genauso wichtig sein wie dem Freistaat Bayern, der noch ein weiteres Antragspaket zur Förderung von Luftfiltern in die Wege geleitet hat. Die Landeshauptstadt muss hier nachziehen.“