CSU Fraktion im Münchner Stadtrat - Die christlich-soziale und liberale Großstadtpartei

Attraktivität des ÖPNV maximieren – Beschäftige entlasten!

Das kostenlose Jobticket maximiert die Attraktivität des ÖPNV, entlastet die Beschäftigten und verschafft der Stadt München einen wichtigen Wettbewerbsvorteil am Arbeitsmarkt im Rennen um die besten Köpfe. Hier wird Ökologie und Ökonomie sinnvoll in Einklang gebracht und bei den Menschen kommt wirklich etwas an, denn von einem Jobticket hat jeder etwas. München kann hier als Vorbild vorangehen. 

Manuel Pretzl, Bürgermeister und Fraktionsvorsitzender: „Für uns ist klar, ein kostenloses Job-Ticket für städtische Beschäftigte wäre eine Win-win-Situation. Wir motivieren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu den ÖPNV zu nutzen und steigern gleichzeitig die Attraktivität der Stadt München als Arbeitgeberin. Kostenfreies Fahren zum Arbeitsplatz ist ein starker Anreiz, den eigenen Pkw stehen zu lassen und so den Verkehr in der Stadt zu reduzieren. Für die CSU ist klar, urbane Mobilität funktioniert nur mit Anreizen und nicht über Verbote. Deshalb wollen wir ein Angebot machen, das allen etwas bringt und zur Steigerung der Lebensqualität in unserer wunderbaren Stadt beiträgt“

Sabine Bär, Sprecherin im Verwaltungs- und Personalausschuss: „Das kostenlose Jobticket macht die Beschäftigung bei der Stadt jetzt noch attraktiver und das im Einklang mit der Umwelt. Gerade z.B. für Erzieherinnen und Erzieher, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Müllabfuhr und der Straßenreinigung oder Pflegekräfte in städtischen Klinken, welche oft auch im Schichtbetrieb arbeiten, wird die Motivation das Auto stehen zu lassen enorm gesteigert. Als größte kommunale Arbeitgeberin stehen wir außerdem in einem permanenten Wettbewerb am Arbeitsmarkt. Neben der Bezahlung sind auch immer wieder weitere Vergünstigungen und Angebote relevant dafür, dass sich junge Menschen für einen Arbeitgeber entscheiden.“

Menü schließen