Stadttauben sterilisieren!

Trotz etlicher Bemühungen ist es bislang nicht gelungen, die Population der Stadttauben in München tiergerecht einzudämmen. Die CSU-Stadtratsfraktion schlägt deshalb vor, ein in Düsseldorf offenbar erfolgreiches Pilotprojekt auch in München zu starten: eine Massensterilisation der Stadttauben.

Dies kostet pro Tier nur fünf bis zehn Euro und ist damit günstiger als die Betreuung von weiteren Taubenschlägen. Gleichzeitig ist es eine nachhaltige Lösung, die auch im Sinne der Tiere ist. Ein entsprechender Antrag wird heute an die Stadtverwaltung gestellt.

Dr. Evelyne Menges, stv. Fraktionsvorsitzende und Tierschutzbeauftragte: „Tierschutz darf nicht bei den Tauben aufhören. Auch sie sind Lebewesen. Da es bislang nicht gelungen ist, die Population auch im Sinne der Tiere einzudämmen, ist die Sterilisation sicherlich erfolgsversprechender. Es ist eine günstige und zugleich tiergerechte Lösung.“